Wie Sie Ihren Kratzbaum selber bauen können

Alternativ zum Kauf  können Sie einen Kratzbaum selber bauen. Für diese Vorhaben brauchen Sie nur ein wenig Zeit und sollten Spaß am Basteln haben. Ein selbstgebauter Kratzbaum ist im Normalfall günstiger, als ein gekaufter und sieht oftmals auch besser aus. Falls Sie dennoch lieber einen Kratzbaum kaufen möchten, finden Sie diesen sicherlich hier. Der Vorteil eines selbstgebauten Kratzbaums ist natürlich, dass Sie diesen selbst nach Ihren Vorlieben gestalten können. Dabei können Sie eben auch die Größe und das Gewicht des Kratzbaums selbst definieren und somit einen für Ihre Wohnung passenden Kratzbaum entwerfen.

Was Sie für Ihren Kratzbaum brauchen

Um nun zum eigentlichen Bau des Kratzbaums zu kommen, brauchen Sie natürlich zunächst einmal passende Materialien. Die von mir aufgeführten Dinge sind – bis auf den Baumstamm oder -ast – einfach zu beschaffen. Man kann dabei jedoch auch auf ein Stück Treibholz zurückgreifen oder eine entsprechende Anlaufstelle aufsuchen. Solche Anlaufstellen sind beispielsweise Sägewerke oder Holzhändler, alternativ können Sie auch direkt einen Förster oder Landwirt fragen.

Ein geeignetes Stück Treibholz
Ein idealer Stamm für Ihren Kratzbaum

Die Materialliste

Um es Ihnen einfacher zu machen, stelle ich Ihnen eine Liste möglicher Materialien vor, die Sie für die Planung Ihres Vorhabens verwenden können:

Astansätze, Sisal, Schnüre und Seile, Kartonpapier (Plattform-Schablone), Sprühkleber oder Heißkleber, Teppichrest oder Bastmatte als Unterlage, Schaumstoff, grober Polsterstoff, multiplex-Platte, Holzkörbchen.

Die Werkzeugliste

Für den Bau des Kratzbaums brauchen Sie einige Werkzeuge. Ich stelle Ihnen wieder eine Liste bereit, aus der Sie auswählen können:

Akkuschrauber, Bohrmaschine, verschiedene Bohrer, Stichsäge, Teppichmesser, Tacker, Raspel, Schleifpapier und/oder -klotz, Schere, Hammer.

Der eigentliche Bau des Kratzbaums

Süße Katze liegt auf einem Kratzbaum
So könnte Ihr Kratzbaum aussehen

Den Bau des Kratzbaums können Sie individuell gestalten. Je nachdem wie viele Äste Sie haben oder wie viele Verzweigungen Ihr Stamm hat, können Sie mehrere Plattformen für Ihre Katze bauen. Diese Plattformen schneiden Sie am Besten mithile des Kartons zurecht. Für die Ebenen selbst verwenden Sie am Besten, wie oben vorgegeben, eine Multiplex-Platte, die Sie am Stamm festnageln. Auf diese Ebenen können Sie dann eine Styroporschicht kleben und die ganze Plattform noch mit einem Stoffbezug überziehen. Der Standfuß des Kratzbaums sollte massiv sein. Am besten nehmen Sie eine runde Form und füllen diese mit Blitzbeton auf. Um den Betonfuß später nicht direkt auf dem Fußboden zu platzieren, sollten Sie noch eine Teppichunterlage darunter platzieren.

Achten Sie darauf, dass Ihr Kratzbaum gut und sicher steht und dass alle Kanten und Spitzen mithilfe des Schleifklotzes abgeschliffen wurden. Darüber hinaus sollten Sie einige Stellen des Kratzbaums mit Sisal versehen, damit Ihre Katze auch kratzen kann (wichtig für die Krallen der Katze). Falls Sie eine detaillierte Anleitung brauchen, klicken Sie auf diesen Link. Falls Ihnen dieser Kratzbaum zu schwierig ist, können Sie auch diese Anleitung verwenden. Beim Bau Ihres individuellen Kratzbaums wünsche ich Ihnen viel Erfolg und Kreativität.

Abschließend noch ein Video-Tutorial zum Thema Kratzbaum selber bauen.


Wie hat Dir der Artikel gefallen?

Kratzbaum selber bauen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars5,00 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Menü schließen